+4915201043798 office@lernen.jetzt

Thermische Notfälle

Erste Hilfe bei einer Unterkühlung

Bei der Erstversorgung müssen weitere Kälteeinwirkungen oder Verbrennungen verhindert werden. Entfernen Sie bei Kälte beispielsweise durchnässte Kleidung und legen Sie eine Decke auf den Unterkühlten. Bei einer leichten Unterkühlung ist eine aktive Erwärmung (warm reiben, direkte Wärmezufuhr) hilfreich. Ist der Betroffene bei Bewusstsein, können Sie auch warme, gezuckerte Getränke geben. Durch den Zucker wird die benötigte Energie schnell geliefert.

Bei schweren Unterkühlungen dürfen sie den Betroffenen keinesfalls von außen aufwärmen. Durch die plötzliche Wärmezufuhr erweitern sich die Blutgefäße der Haut schlagartig. Dadurch werden Muskeln und Haut durchblutet und das kalte Blut aus der Körperschalge fließt schneller in den warmen Kern, so dass eine weitere Abkühlung erfolgt.

Erste Hilfe bei einer Unterkühlung

Erste Hilfe bei einer Verbrennung

 Brandwunden können durch die unmittelbare Einwirkung von Feuer oder durch den Kontakt mit heißen Gegenständen entstehen. Auch elektrischer Strom, mechanische Reibung, Strahlung und heiße Gase verursachen Verbrennungen. Die Haupttodesursache ist allerdings selten auf die Brandverletzung zurückzuführen. Meist erfolgt eine tödliche Vergiftung durch Verbrennungsgase, wie Kohlenmonoxid.

Erste Hilfe bei einer Verbrennung